Samstag, 19 Oktober 2019
A+ R A-

Aktuelle Situation

Mehr als vier Jahre sind vergangen seit die ersten Asylwerber aus Syrien nach Laakirchen gekommen sind. Im letzten Jahr hat sich die Zahl der Personen, bei denen das Asylverfahren noch nicht abgeschlossen ist und in Laakirchen wohnen, stark reduziert. Die Aufgabenstellung für LaafIT hat sich damit auch wesentlich geändert.

Wir unterstützen jetzt zusätzlich subsidiär Schutzberechtigte und Personen mit einem positiven Asylbescheid, die in Laakirchen geblieben sind, bei Arbeits- und Wohnungssuche und helfen die bürokratischen Hürden (Formulare) zu überwinden. Teilweise sind Personen und Möbeltransporte auch noch notwendig. Wir finanzieren die Tageheimschule der Kinder und unterstützen mehrtägige Schulausflüge.

 

Werde Sie Vereinsmitglied. (PDF) Bitte sende Sie die ausgefüllte Beitrittserklärung an laafit@aon.at

 

Fußball und Fußballverrückte

   

Seit über 2 Jahren spielen wir mit unseren Asylwerbern Fußball. Angefangen haben wir im März 2015 mit einer kleinen Gruppe von 7 bis 8 Personen (inklusive Mitgliedern von LaafIT) im Pfarrsaal Laakirchen. Anschließend sind wir ins Freie gewechselt und konnten zeitweise auf dem Sportplatz Laakirchen 2 komplette Mannschaften stellen. Während der Sanierung des Sportplatzes Laakirchen im Sommer 2015 wechselten wir auf den kleinen Spielplatz in Steyrermühl und änderten aufgrund der Hitze die Spielzeit auf 19.00 bis 21.00 Uhr (ansonsten 14.00 - 16.00 Uhr, immer am Freitag). Anschließend kehrten wir im Herbst wieder auf den Sportplatz Laakirchen zurück, im Winter wieder in die Halle, was sich 2016 jahreszeitlich bedingt wiederholte. Heuer waren wir bereits einmal im milden März draußen.

Rückblickend betrachtet haben wir bereits mehr als 3 Mannschaften „verbraucht"  (geschätzt 35 Personen) aufgrund von Wechseln und Wegzügen nach positiven Asylbescheiden.

Zu Beginn der Hallensaison im Herbst 2016 waren wir kurzfristig nur mehr 4 - 5 Personen, was uns konditionell und mental sehr gefordert hat. Zwischenzeitlich haben wir „Legionäre“ aus Vorchdorf (4 Asylwerber aus Afghanistan), die uns regelmäßig und sehr ehrgeizig verstärken. Und es kommen wieder mehr Asylwerber aus unseren Häusern fußballspielen, auch aufgrund diverser Neuzugänge.

Schön wäre es, wenn der „Fußballverrückte" von LaafIT mehr Unterstützung im aktiven Bereich hätte, sodass es leichter wäre sich mal freitags „frei zu nehmen“. Denn seit mehr als 2 Jahren wird fast regelmäßig mit wenigen Ausnahmen (Feiertag, Urlaub, Halle/Platz besetzt) freitags immer Fußball gespielt.